Klosterrundweg um’s Kloster Eberbach

 

Cocktail Orangerie
Cocktail Orangerie im Kloster Eberbach


Das Kloster Eberbach

Ich kann mich noch gut daran erinnern … an meinen ersten Besuch im Kloster Eberbach vor vielen Jahren. Dieser magische Augenblick. Von der ersten Minute an verzauberte mich diese mystische Location mit ihrer besonderen Atmosphäre.

Das Kloster war mir bis dato noch nicht einmal vom Hörensagen oder aus dem gleichnamigen Film Der Name der Rose, dem Welterfolg, bekannt. Denn der Klosterkrimi wurde dort teilweise gedreht, wie ich später erfahren habe. Zu dieser Zeit wohnte ich noch im schönen Taunus und konnte aufgrund der Entfernung nur selten an dieser historischen Stätte sein.

Mittlerweile lebe ich nur noch wenige Meter Luftlinie vom Kloster Eberbach entfernt und muss mindestens einmal im Monat dorthin walken, weil mich das Kloster in seinen Bann gezogen hat. Und ich träume natürlich davon, dass vielleicht die Mönche (oder noch besser Sean Connery …) aus dem Film nochmals um die Ecke wandeln.

Umso mehr freut es mich, dass in 2015 der Klosterrundweg neu angelegt wurde. Somit kann ich zukünftig meine „kleine Wanderung“ um knapp drei weitere Kilometer verlängern. Des Weiteren ist der Rundweg eine attraktive Ergänzung als Extratour zum Rheinsteig.

 

Kloster Eberbach


Der historische Klosterrundweg

Den besten Einstieg in den Rundweg hast Du von beiden Parkplätzen des Klosters aus. Der Weg ist beschildert. Die ersten 10 Minuten sind mit leichter Steigung und eignen sich hervorragend für ein sogenanntes Warm-up. Ganz untrainierte oder vielleicht auch körperlich etwas eingeschränkte Menschen kommen hier allerdings schon ein wenig ins Schwitzen und Schnaufen, doch danach geht’s auf der Zielgeraden entspannt weiter.

Zwischendurch kannst Du immer wieder einen interessanten Blick über das Klosterareal erhaschen, denn die Bäume wurden an besonders schönen Stellen extra ein wenig freigeschnitten. Damit Du jedoch in Übung bleibst, geht es nach ca. 10 Minuten wieder bergauf durch den Wald. Verlaufen kannst Du dich nicht, denn der Hase als Wegmarkierung zeigt Dir genau, wo es langgeht.

Fast am Ende der Strecke traue ich dann meinen Augen nicht und fühle mich wirklich wie im Märchen. Mitten in einem kleinen Tal gelegen steht eine alte Mühle – die Kisselmühle. Hier kommen Tierliebhaber aus dem Staunen nicht mehr raus: Kängeruhs, Schafe, Lamas, Alpakas, Strauße, ein Hofhund und noch mehr leben hier friedlich nebeneinander.  Und das mitten im Wald. Unglaublich, aber wahr.

Mit einem Lächeln im Gesicht schaffe ich die letzten 15 Minuten des Weges durch dieses herrliche Tal auch noch.

 

Klosterrundweg


Der Weg ist das Ziel

Ehrlich gesagt, ich laufe und wandere schon sehr gern, allerdings brauche ich meist ein Ziel in Form von essen und/oder trinken vor Augen. Dann geht’s gleich viel beschwingter. Diese körperliche Anstrengung muss auf jeden Fall belohnt werden und ich habe auch schon eine Idee …

 

Klosterrundweg


Die Belohnung

Passend zum historisch-märchenhaften Aufstieg ist mein Ziel die historische Klosterschänke. Endlich angekommen freue ich mich auf meine persönliche Belohnung: einen spritzigen Cocktail Orangerie (Riesling Sekt auf Eis mit Aperol).

Nun bleibt nur noch eine Frage zu beantworten: Soll ich mir vielleicht wieder einen leckeren Rheingauer Spundekäse mit hausgemachtem knusprigem Bauernbrot dazu bestellen?

Verdient hätte ich mir’s ja schon, oder was meint ihr?

 

Klosterschänke

 

Detaillierte Infos zum Klosterrundweg findest Du hier:

http://kloster-eberbach.de/fileadmin/media/pdf-formulare/Kloster-Eberbach_Klosterrundweg_web_20160518.pdf

Wichtiger Hinweis für Familien mit Kind: Der Einstieg des Weges ist nicht Kinderwagengerecht.